03301 526 174 info@oranienburgerhc.de
Die OHC-Abwehr stellte die Gastgeber immer wieder vor schwere Aufgaben. Die OHC-Abwehr stellte die Gastgeber immer wieder vor schwere Aufgaben. A.M.

HSG Ostsee - OHC 22:33 (8:17)

  • Sonntag, 16 Februar 2020 19:03

Starker Auftritt an der Ostsee

Mit einer Machtdemonstration fuhr der Oranienburger Handballclub am Sonnabend in der 3. Liga Nord-Ost den dritten Sieg in Folge ein und entfernt sich damit immer mehr von den Abstiegsrängen. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt acht Punkte. "Das macht mich sehr zufrieden. Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt mit einer richtig guten Abwehr. Und Torwart Paul Porath hat auch wieder sehr gut gehalten" , resümierte der Oranienburger Trainer Christian Pahl nach dem Ablfiff die 60 Minuten. Dadurch sei seine Mannschaft zu vielen einfachen Toren gekommen.

Beim 4:3 lagen die Gastgeber einmal in Führung. Dann setzte sich der OHC auf 9:4 ab. Hier deutete sich schon das ungleiche Kräfteverhältnis an. Die Ostseestädter konnten den Oranienburgern nicht annähernd das Wasser reichen. Die anfangs lautstarken Fans der Gastgeber mussten ziemlich schnell mit ansehen, dass ihre Mannschaft auf verlorenem Posten stand. So verstummten die Anhänger mit ihren Trommeln, Tuten und kecken Sprüchen ziemlich schnell. Bis zur Pause schraubte der OHC das Ergebnis auf 17:8. Die geforderte brutale Effektivität setzte die Mannschaft zwar nicht in Gänze um. Aber die 17 Treffer sprechen schon eine deutliche Sprache. Die Abwehr der Hausherren inklusive Torwart war klar überfordert.

Diese Dominanz setzte sich aber in der zweiten Halbzeit nicht fort. Die HSG konnte den Abstand weitestgehend aufrechterhalten. Das lag insbesondere an der Schwächeperiode zwischen der 45. und 55. Minute, als der Vorsprung mit einem Mal nur noch acht Tore betrug. Aber am Ende bekam der OHC wieder die Kurve.

"Dass es so klar ausgehen würde, war überhaupt nicht zu erwarten. Aber wir haben 55 Minuten lang sehr gut verteidigt. Und die beiden Schwächephasen nach der Halbzeit einigermaßen überstanden. In den letzten Minuten kamen wir glücklicherweise noch einmal zurück", so Christian Pahl, der mit den jüngsten drei Siegen sein Zwischenziel erreicht sieht. "Das war eine sehr reife Leistung."

  • 556
  • Letzte Änderung am Sonntag, 16 Februar 2020 19:20

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.