03301 526 174 info@oranienburgerhc.de
Ein Trio trainierte erstmals in Oranienburg: die Neuzugänge Julius Porath (v.l.), Aaron Krai und Julius Heil. Trainer Christian Pahl begrüßte insgesamt 16 Akteure zum Trainingsauftakt. Ein Trio trainierte erstmals in Oranienburg: die Neuzugänge Julius Porath (v.l.), Aaron Krai und Julius Heil. Trainer Christian Pahl begrüßte insgesamt 16 Akteure zum Trainingsauftakt. Christoph Brandhorst

Trainingsauftakt

  • Dienstag, 02 Juli 2019 19:33

Beim OHC wird wieder geschwitzt

Die Drittliga-Handballer aus Oranienburg sind in die Vorbereitung auf die Saison 2019/20 gestartet. Mit dabei waren gleich alle drei Neuzugänge. In der ersten Wochen wird Trainer Christian Pahl besonderen Wert auf athletische Fähigkeiten legen. Aber auch für Abwechselung im Vorbereitungsalltag hat er bereits gesorgt.

Zumindest die Handbälle blieben am Dienstagabend erstmal im Ballsack. Christian Pahl, der Trainer der Oranienburger Drittliga-Handballer, ließ seine Schützlinge zum Auftakt aber zumindest ein bisschen kicken. Es war der lockere Aufgalopp in die nun knapp siebenwöchige Vorbereitung, ehe am 17. August die 1. Runde im DHB-Pokal gegen Empor Rostock steigt.

„Alle kommen schon hierher und freuen sich erstmal“, hatte der Coach festgestellt. „Aber nach einer Trainingseinheit beginnt dann quasi die Tristesse. Vorbereitung macht nicht immer Spaß.“ Natürlich würden die Schwerpunkte zunächst im athletischen Bereich liegen, um Ausdauer zu schaffen für eine lange Saison. „Aber dann kommt auch ganz schnell wieder der Ball ins Spiel“, sagte Pahl.

Der OHC-Trainer konnte zum Start in der MBS-Arena 16 Spieler begrüßen – darunter die drei Neuzugänge. Julius Porath, Aaron Krai und Julius Heil absolvierten ihre erste Einheit in der Oberhavel-Kreisstadt. „Ich habe gegen alle drei schon gespielt“, verriet Dennis Schmöker, „so ganz neu sind die Gesichter also auch nicht.“ Der Linksaußen weiß, dass die kommenden Wochen anstrengend werden. „Aber man freut sich, die ganzen Jungs wiederzusehen und nach zwei Monaten kribbelt es natürlich auch wieder in den Fingern“, sagte der 25-Jährige.

Am Dienstag noch nicht auf dem Parkett standen Paul Otto, Tobias Frank und Co-Trainer Silvio Krause, der sich noch auf Hochzeitsreise befindet. Sind alle wieder an Bord, wird Pahl mit einem 18-Mann-Kader arbeiten. „Wir sind deutlich weniger Leute als noch in der vorigen Saison. Dass wir den Kader verkleinern sollen, war auch ein Feedback aus der Mannschaft“, erklärte der Trainer, der auch gleich Abwechselung im Vorbereitungsalltag versprach: „Wir machen ein Survival-Trainingslager und ein Ball-Trainingslager. Die Jungs haben ein gutes Programm.“

Märkische Allgemeine Zeitung, Christoph Brandhorst, 02.07.2019

  • 1208

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.