03301 526 174 info@oranienburgerhc.de
OHC wE - SV Motor Hennigsdorf 37:1 (20:0) M.R.

OHC wE - SV Motor Hennigsdorf 37:1 (20:0)

  • Dienstag, 18 Dezember 2018 10:28

Siegesserie hält weiter an!

Im letzten Spiel der Hinrunde musste unsere weibliche E-Jugend gegen den Tabellenletzten aus Hennigsdorf ran. Das Ziel war ganz klar, man wollte Zuhause den Gegner, trotz des Tabellenplatzes, keineswegs unterschätzen und die Tordifferenz weiter ausbauen.

Durch einen starken Anfang unserer Mädels konnte zudem früh gewechselt werden und somit bekamen auch alle wieder etwas Spielzeit und Spielpraxis. Wie bereits angesprochen gehörte die Anfangsphase einzig und allein unseren Mädels. Die Grundlage dafür war eine solide Abwehrarbeit, die es dem Gegner häufig schwer machte zum Torabschluss zu kommen. Die Ballgewinne konnten häufig zu schnellen Tempogegenstößen verarbeitet werden, welche dann auch nahezu immer einen Weg an der gegnerischen Torhüterin vorbei fanden. Durch diese konsequente Spielweise konnte sich unsere Mannschaft nach acht Minuten mit 9:0 absetzen und weiterhin ruhig aufspielen. In der Folge hatten auch die Gegnerinnen die ein oder anderen Torgelegenheiten. Marlene Janz bewies jedoch an diesem Tag eine souveräne Torhüterleistung und konnte dazu beitragen, dass man ohne Gegentor in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit konnten sich auch unsere kleineren und jüngeren Spielerinnen auszeichnen und jeder konnte auf seine Art und Weise etwas dazu beitragen. So konnte Lilly Klose auch auf ungewohnter Position ihren Beitrag leisten und sich im Aufbauspiel üben. Das Spiel nahm anschließend nahezu denselben Lauf wie bereits im ersten Durchgang, mit der Ausnahme, dass man bereits nach knapp mehr als zwei Minuten den ersten Gegentreffer zum 21:1 hinnehmen musste. Die Angriffe wurden jedoch weiterhin konsequent herausgespielt und wurden effizient genutzt und so man dem Gegner schnell müde spielen. Was vor allem gut von den Trainern aufgenommen wurde ist die Tatsache, dass es in diesem Spiel insgesamt sieben verschiedene Torschützinnen gab. Dies spricht zum einen für eine gute Teamleistung aber auch für den Mut und das Selbstvertrauen jeder einzelnen Spielerin. Man konnte, durch diesen 37:1 Sieg, für die Rückrunde ein gutes Zeichen setzen und den Gegnern zeigen, dass unsere Mädels bereit sind, um die Tabellenspitze zu kämpfen.

Aus sieben Spielen (10:4 Punkte) konnte man zum jetzigen Standpunkt für die beste Tordifferenz sowie auch die meisten geworfenen Tore der Liga sorgen. Auch in diesem Spiel wurde die Treffsicherheit von mehreren Spielerinnen unter Beweis gestellt, wie auch zum Beispiel durch Nele Fritz mit 10 Toren und Lenja Mihatsch mit 11 Toren. Wir können also voller Selbstbewusstsein und Freude in die Rückrunde starten und erhoffen uns noch einiges an erfolgreichen Erlebnissen mit dieser tollen Mannschaft. An dieser Stelle wollen wir uns als Trainerteam auch bei den Eltern und Verwandten bedanken, die bisher immer zahlreich erschienen sind und die Mädels aber auch uns als Trainer einfach klasse unterstützen, wie man auch bei der Weihnachtsfeier sehen konnte. Wir freuen uns auf das kommende Kalenderjahr.

Tara Olivia Mallon, Laura Peger, Sina Scharlipp (2), Nele Fritz (10), Lilly Klose, Isabelle Fritsch, Sarah Henning (2), Charlotte Helms, Stine Gels (4), Maxi Trenner, Medleen Fonferek (2), Nina Marie Oehmke (6), Marlene Janz, Lenja Mihatsch (11)

Max Ritter, Till Drescher

  • 1506
  • Letzte Änderung am Dienstag, 18 Dezember 2018 10:48

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.