03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de

OHC wB – HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf 33:18 (17:8)

  • Sonntag, 17 Februar 2019 18:57

Mit Fair Play zum nächsten Sieg

Anknüpfend an den überraschend klaren Sieg im Spitzenspiel vor einer Woche gegen Falkensee wollten die OHC-Juniorinnen den Beweis erbringen, auch gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte nicht nachzulassen. Mit einer ,,vollen Kapelle“ im Spielerkader hatte das Trainergespann Rückforth/ Klasen dieses Mal die Qual der Wahl!

Die mit einer Minimalbesetzung antretenden Gäste starteten gut in die Partie und konnten in der ungewohnten Heimspielstätte, der LHG-Halle, in der Anfangsphase Akzente setzen. Beim OHC hingegen passte grade angriffstechnisch noch nicht viel zusammen. Zu viele freie Würfe wurden nicht im Tor untergebracht. Ab der 7. Minute allerdings ging bei den OHC Pumas kurzfristig die Post ab und man enteilte bis zur 15. Spielminute auf den Zwischenstand von 9:3. Nach langer Pause setzte Monique Fritsch starke Zeichen in der Abwehr, zeichnete sich selbst als zweifache Torschützin aus und konnte nach dem Spiel auch Lob von der Trainerbank erfahren. Das selbst gesteckte Ziel in der Abwehr insgesamt wieder stärker zu agieren ging nur teilweise auf, hier gibt es nach wie vor Verbesserungspotential. Ein offenes, munteres Spiel auf beiden Seiten führte auch zu Toren aus der Kategorie sehenswert. So schaffte es Theresa Weidenberg, zweimal im Spiel mit Unterlatte - Tor bzw. Pfosten, Pfosten - Tor die etwa 50 Zuschauer zu einem Jubelsturm zu begeistern. Das Tor des Tages aber erzielte eine Flämingstädterin, indem sie an der Freiwurfgrenze in Bedrängung einen satten Rückhandwurf unhaltbar ins OHC Tor versenkte. Das nicht ganz souveräne, allerdings noch junge Schiedsrichtergespann hatte auch eine riesige Fairplay Geste des Tabellenführers fast nicht bemerkt. Als sich eine Feldspielerin aus Teltow kurz vor der Pause verletzte, wurde fortan auch auf Gastgeberseite nur mit fünf Spielerinnen auf der Platte agiert. Erst als Teltow wieder auffüllen konnte, bemerkten auch die Unparteiischen dieses wünschenswerte Verhalten! Der OHC konnte nach diesem weiteren Heimsieg sein Punktekonto auf nunmehr 21:3 Zähler ausbauen. Ein fast zufriedener Dirk Klasen resümierte nach dem Spiel: ,, Abwehr geht noch besser, Stammkräfte wurden geschont für die entscheidenden Wochen um die Meisterschaft, weitere zwei Spielerinnen sind ab der kommenden Woche verfügbar“ – beneidenswert!!!

Rüdiger , Krause, Strauch –  Euchler (2), Schulz (6), Weidenberg (11/1), Nickel (2) , Tolg (4), Fritsch (2) , Spieckermann (1) , Haske (1), Raasch (3), Brockel (1), Ullrich

  • 1178

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.