11 Jul 2018

OHC II mit hehren Zielen (MAZ)

Silvio Krause, neuer Trainer des Oranienburger HC II und „Co“ der ersten Mannschaft (vorn) mit dem Sportlichen Leiter Christian Pahl. Silvio Krause, neuer Trainer des Oranienburger HC II und „Co“ der ersten Mannschaft (vorn) mit dem Sportlichen Leiter Christian Pahl. Privat

Über den Umweg Verbandsliga in die Oberliga-Ostsee-Spree

Die Ernüchterung kam nach dem Saisonende: Eigentlich glaubte das Team des OHC II, den Klassenerhalt in der Handball-Brandenburgliga gerade so geschafft zu haben. Aber dann schockte der HC Spreewald die Mannschaft.

Das kam alles ein bisschen anders als gedacht. Eigentlich wollte die zweite Mannschaft des Oranienburger Handball-Clubs in der Saison 2018/19 die Brandenburgliga aufmischen, vom Abstiegskandidaten zu einem Spitzenteam der Liga werden. Stattdessen musste sie den bitteren Gang in die Verbandsliga antreten. Der Staffelsieger HC Spreewald erklärte entgegen früherer Aussagen spät seinen Verzicht auf den Aufstieg. Folge: Ein Team mehr muss absteigen. Es trifft den OHC II.

„Ein echter Rückschlag“, sagt der Sportliche Leiter Christian Pahl klipp und klar. „Uns ist es nicht gelungen, die Rahmenbedingungen für den Klassenerhalt zu schaffen. Den Trainern geben wir keine Schuld.“ Jetzt gehe es darum, den Schaden zu reparieren. Der Zeitplan sei über den Haufen geworfen worden, denn Wunsch war es, in der Brandenburgliga oben anzugreifen.

Dafür wurde Trainer Silvio Krause vom HV Grün-Weiß Werder geholt. Ein Mann mit Drittliga-Erfahrung an der Seitenlinie. Mit Mario Müller wird er das Trainerteam bilden. Mario Müller kennt den OHC aus dem Effeff, war selbst schon Coach der Zweiten und zuletzt Nachwuchstrainer. Jetzt soll das verlorene Jahr fix aufgeholt werden.

„Wenn wir etwas anderes erzählen würden, wäre es unglaubwürdig“, so Silvio Krause. Die Mannschaft ist zusammengeblieben, dazu kommen voraussichtlich noch vier Spieler, die jetzt bei der ersten Mannschaft mittrainieren, denn dort umfasst der Kader 22 Spieler – so viel wie noch nie. Mit 18 Akteuren will Christian Pahl in die Drittliga-Saison gehen. In dieser Größenordnung – 20 Spieler plus x – kann auch Silvio Krause bei der Zweiten rechnen. Die drei talentierten A-Jugendlichen Rufus Bräsicke, Lukas Gorecki und Jannis Hupfer sind da noch nicht mit eingerechnet, sollen sich aber – je nach Gelegenheit - schon mal an die rauere Männerluft gewöhnen. Mit Florian Heine (Grünheide, Kreismitte), Sven Grunow (reaktiviert, Rückraum-Mitte) und Tobias Frank (Werder, Rückraum links) kommen drei Externe dazu, wobei Tobias Frank auch ein Kandidat für die Erste wäre. Routinier Mike „Mocca“ Schröder ist bei dem ganzen Unterfangen eine tragende Rolle zugedacht. Mit ihm soll es auf kürzestem Weg zurück in die Brandenburgliga gehen – und danach eigentlich noch eine Etage höher. Möglichst.

Silvio Krause übernimmt im Verein eine Doppelrolle – die des Trainers der zweiten Mannschaft und die des Co-Trainers der ersten Mannschaft. Das Training ist so abgestimmt, dass beide Teams an den selben Tagen miteinander beziehungsweise nacheinander trainieren (Montag, Dienstag, Donnerstag). „Wir versuchen, bei der Spielplangestaltung die Begegnungen der Ersten und Zweiten möglichst so zu legen, dass wir gemeinsam Heimspiele haben. Bei Auswärtsspielen bin ich auf jeden Fall bei der Ersten; wenn es sich ergibt auch bei der Zweiten. Aber das wird wegen der langen Fahrten sicherlich schwieriger. Wenn’s nicht geht, betreut Mario Müller das Team“, so Silvio Krause. „Mario war unser Wunschkandidat. Er hat im Verein einen guten Job gemacht, kennt sich aus, seine handballerische Kompetenz schätzen wir“, sagt Christian Pahl. Der Sportliche Leiter spricht aus, was alle wollen und sollen: „Es zählt nur der Aufstieg.“

MAZonline, 11.07.2018

[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761