05 Nov 2017

HSC 2000 Frankfurt Oder - OHC Iw 22:27 (11:13)

Nicht mit Ruhm bekleckert, aber gewonnen

Eigentlich schienen vor der Partie die Kräfteverhältnisse laut Tabelle klar. Der Erste traf auf das Schlusslicht aus Frankfurt, das ebenfalls aus der Südstaffel der Verbandsliga aufgestiegen war.

Dementsprechend überzeugend startete der OHC in die Anfangsphase und führte in der 7. Minute 0:4. Die Auszeit der Gastgeberinnen ließ nicht lange auf sich warten. Doch diese schien bei Frankfurt Wunder zu bewirken. Der zwischenzeitliche 3:8-Vorsprung wurde von Frankfurt mit einem 5:0-Lauf egalisiert (8:8). Oranienburg machte im Angriffsspiel zu viele technische Fehler und konnte somit keinen Vorsprung herausspielen und ging mit einer knappen 11:13-Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit startete der OHC wieder stark und konnte auf 13:18 davonziehen. Doch dann schlichen sich wieder einfache Fehler ein und Frankfurt verkürzte in der 47. Minute auf 2 Tore (19:21). Jedoch ließ sich Oranienburg nicht verunsichern und gewann dank einer besseren Schlussphase 22:27.

Oranienburg: Beutler, Nürnberg – Winkel (6), Kaddatz (4/1), Lambeck (3), Gottschalk (4), Ukrainzew (2), Zajickova (1), Rose, Engelbrecht (1), Rupertus (1), Janke (5)

Katja Kaddatz

[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761