31 Jul 2018

2. Matthäi-Cup (MAZ-Vorschau)

Sie werden mit dabei sein: der neue und alte Kapitän Robin Manderscheid (r.) und Dominic Kehl. Sie werden mit dabei sein: der neue und alte Kapitän Robin Manderscheid (r.) und Dominic Kehl. Robert Roeske

Matthäi-Cup für OHC ein Gradmesser

Turnier des Oranienburger HC mit sieben Drittligisten und einem Oberligisten am kommenden Sonnabend und Sonntag.

Am kommenden Wochenende misst sich Handball-Drittligist Oranienburger HC wieder im Wettkampfmodus. Sieben Drittligisten und ein Viertligist spielen um den Sieg beim 2. Matthäi-Cup in der MBS-Arena und dem HBI-Sportforum.

In Gruppe 1 trifft der Gastgeber auf den HC Empor Rostock, den SV Söhre und die Bundesliga-Reserve des SC Magdeburg. In Gruppe 2 duellieren sich die zweite Mannschaft der Füchse Berlin, der HSV Hannover, der 1. VfL Potsdam und die Mecklenburger Stiere aus Schwerin. Am Sonntag werden Halbfinals und Platzierungsspiele durchgeführt, ehe um 15.20 Uhr der Anpfiff zum Finale ertönt. Gespielt wird über zweimal 20 Minuten. Der Eintritt kostet für einen Tag 5 Euro und für beide Tage zusammen 8 Euro.

Für OHC-Trainer Christian Pahl kommt der Matthäi-Cup zu einem günstigen Zeitpunkt. „Wir sind schon sehr weit im konditionellen Bereich, haben dann auch am Wochenende zwei Testspiele gegen Oberligisten hinter uns gebracht. Es wird Zeit, sich mit Teams unseres Kalibers zu messen.“ Personell kann Pahl aus dem Vollen schöpfen, das Ergebnis am Wochenende will er nicht überbewerten: „Letzter wollen wir natürlich auch nicht werden, aber wir wollen sehen, wo wir stehen.“

MAZonline, 31.07.2018

[top]
Mehr in dieser Kategorie: 2. Matthäi-Cup (MAZ) »
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761