14 Jun 2015

Landesmeisterschaft 2015 OHCmD

stehend von links: Gunnar Tredup (T), Bengt Steudtner (T), Gustav Seefeld, Hannes Steudtner, Maximilian Soika, Fynn Michael , Max Petrzika, Lukas Tolk, Erik Kästner, Christian Brauner (T), Michael Stelse (T); hockend von links: Biggi Stelse (T), Torben Stelse , Liam Stiege, Malte Meißner, Hassan Kalkan, Cijell Lübke, Jessey Andert; liegend von links: Malte Tredup, Max Urbicht stehend von links: Gunnar Tredup (T), Bengt Steudtner (T), Gustav Seefeld, Hannes Steudtner, Maximilian Soika, Fynn Michael , Max Petrzika, Lukas Tolk, Erik Kästner, Christian Brauner (T), Michael Stelse (T); hockend von links: Biggi Stelse (T), Torben Stelse , Liam Stiege, Malte Meißner, Hassan Kalkan, Cijell Lübke, Jessey Andert; liegend von links: Malte Tredup, Max Urbicht Privat

OHCmD fährt zu den Ostdeutschen Meisterschaften

Nach sensationeller Vizelandesmeisterschaft endet für die OHC-Jungs die Saison mit einem weiteren Highlight

Für die männliche D-Jugend des Oranienburger Handballclubs endet in diesen Tagen eine äußerst erfolgreiche Saison. Nachdem die Jungs von der Havel bereits ungeschlagen Meister der Kreisliga wurden, fuhren Sie am 31.05.2015 zu den Landesmeisterschaften in die Potsdamer MBS-Arena.

Hier kämpften acht Mannschaften in zwei Gruppen, darunter die Mannschaften der Sportschulen aus Cottbus und Potsdam, um den begehrten Titel. Bereits im ersten Gruppenspiel traf die Mannschaft auf einen der Favoriten, die Sportschüler aus Cottbus. Nach einem ausgeglichenen Spiel lag der OHC kurz vor Spielende mit zwei Toren in Rückstand. Es gelang unserem Team jedoch, dieses Spiel durch vollen Einsatz und Siegeswillen zu drehen und mit einem sensationellen 10:8 für sich zu entscheiden.

Die Gruppenspiele gegen Grünheide und Finsterwalde wurden klar durch den OHC dominiert und jeweils mit einem 9-Tore-Vorsprung für den OHC gewonnen. So zog die Mannschaft ungeschlagen gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, Brandenburg, in das Halbfinale ein.

Das Spiel um den Finaleinzug war in weiten Teilen ausgeglichen und endete durch konzentrierte Abwehrarbeit und daraus resultierende Ballgewinne in der Schlussphase mit einem 11:9-Erfolg für die Oranienburger.

Im Finale um den Landesmeistertitel dominierte die Mannschaft des VfL Potsdam das Spielgeschehen klar und beendete das Turnier mit einem 15:7-Erfolg. Die Trauer über das verlorene Finale wich jedoch recht schnell, denn durch den Gewinn der Silbermedaille konnte man das Ticket für die Ostdeutschen Meisterschaften lösen.

Nun werden sich die OHC-Schützlinge am 20. und 21.06. in Dessau mit den jeweiligen Landes- und Vizelandesmeistern aller neuen Bundesländer und Berlins messen, ein riesen Erfolg, der in der Vereinsgeschichte bisher einmalig ist und für die hervorragende Nachwuchsarbeit des OHC spricht. Die Jungs werden dort unter anderem auf die Nachwuchsmannschaften der Bundesligisten Füchse Berlin, SC Magdeburg und SC DHfK Leipzig treffen.

Mit der Teilnahme an diesem Turnier endet ein erfolgreiche Saison, die neugierig macht, wie sich diese Mannschaft in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Gunnar Tredup

[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761