24 Feb 2018

LHC Cottbus - OHC mC I 28:25 (13:11)

Die Einsicht und der Wille fehlen zum Erfolg

Wie beim Hinspiel, das ebenfalls die Jungs aus Cottbus für sich entscheiden konnten, fehlte unseren Spielern die Aufmerksamkeit, Einsicht und der Wille, um guten und erfolgreichen Handball zu spielen.

Bereits die Anfangsminuten verschlief unsere Mannschaft. Erst in der 4. Minuten beim Stand von 3:0 für die Lausitzer, kam es zu dem ersten Wurf auf das gegnerische Tor.  Auch in der Folgezeit kam es bei unserem Team kaum zu gelungen Angriffskombinationen, so dass zur Halbzeit nur 11 Torerfolge zu vermerken waren. Die vor dem Spiel gegeben Hinweise für das Deckungsverhalten konnten von unseren Jungs nicht umgesetzt werden. Zu dem fehlte der notwendige Wille sich den Zweikämpfen zu stellen. 13 Gegentore zur Halbzeit geben ein eindeutig schlechtes Zeugnis für unsere Abwehr.

Überraschenderweise gelang den Sportschülern Mitte der 2. Halbzeit nichts mehr, so dass unserer Mannschaft in der 40. Minute der Ausgleich zum 19:19 gelang. Viel andere Mannschaften können in so einer Phase ein derartiges Spiel nun zu ihren Gunsten entscheiden. Unseren Jungs gelang dies nicht. Technische Fehler und schlechte Entscheidungen unserer Spieler führten zu einfachen Ballverlusten, die die Gastgeber zu einem neuerlichen und letztlich erfolgreichen 4:0-Lauf nutzten. Nach dem Schlusspfiff blieb daher nur den Sportschülern zu ihrem verdienten Erfolg zu gratulieren und sich seinen eigenen Fehlern zu stellen.

Malte Tredup – Nico Schulz (2), Hasan Kalkan (1), Lukas Hartung (3), Hannes Steudtner (6), Torben Stelse (5), Florian Arndt (2), Malte Meißner, Jim-Christian Sauer (3), Erik Reining, Liam Stiege (3)

[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten