19 Jan 2017

OHC mB I - 1. SV Eberswalde 24:23 (12:11)

Neues aus der Kardiologie

B1 bleibt nach Kreislauftest ungeschlagen

Es ist nur ein Gerücht, dass die B-Jugend des OHC einen Kardiologen beschäftigt oder danach strebt. Tatsache indes ist, dass die B1 ungünstigsten Voraussetzungen zum Trotz im ersten Spiel 2017 ihre weiße Weste behalten und nun 18:0 Punkte hat. Nach einer über 50 Minuten intensiven und spannenden Auseinandersetzung siegte der Tabellenführer gegen den 4. der Brandenburgliga mit 24:23.

Im Vergleich zum Hinspiel, das wir auswärts klar gewannen, war Eberswalde im HBI-Sportforum enorm laufstark, hatte auch personell aufgerüstet und bereits am 7.1. mit einem hohen Sieg in Teltow Wettkampf-Status erreicht. Im Gegensatz dazu fehlten uns in der Vorbereitung zwei Spieler der Startaufstellung und in der Trainingswoche ein Alpha-Torwart, die Weihnachtspause ist fast allen Spielern nicht bekommen.
Eberswalde konnte auch nach einem 0:4-Rückstand gegenhalten und leistete vom ersten Ausgleich beim 10:10 bis zum 22:22 kurz vor Schluss größten Widerstand. Mit dem 24:22 in der 50. Minute entschieden unsere Jungs dann das neunte Spiel denkbar spät. Auf der Habenseite steht eine erstaunliche nervliche Stabilität, gepaart mit mannschaftlicher Geschlossenheit. So beeindruckte Binh Nguyen gerade in der Crunchtime mit drei Toren, Rufus Bräsicke traf, von Fehlversuchen unbeeindruckt, zweimal in wichtigsten Momenten. Gegen die physisch äußerst präsenten Gäste musste in der Abwehr hart gearbeitet werden. Auch deshalb vielleicht konnten einige Spieler ihr Potential im Angriff nicht ausschöpfen, wir machten es uns durch zahlreiche Fehlwürfe allerdings auch selbst schwer. Eberswalde hingegen zeigte gerade in Halbzeit 2 große Treffsicherheit.
Lukas Gorecki und Jannis Hupfer, die Jüngsten der Mannschaft, führten das Team im Besonderen offensiv einmal mehr zum schließlich verdienten Sieg. Tom Lüben holte letztlich den entscheidenden Strafwurf heraus, den er eiskalt verwandelte. Und Torwart Jonas Lehmann zeigte in Halbzeit 1, nicht zum ersten Mal, gehobenes Auswahl-Niveau.
Positiv bleibt die Bilanz gerade vor dem Hintergrund der bescheidenen Trainingsbeteiligung und des zuletzt verhältnismäßig geringen Aufwands. Am Samstag aber wartet mit Ludwigsfelde und der frühen Ansetzung des Auswärtsspiels eine besondere Herausforderung, die eine erhebliche Steigerung in allen Bereichen verlangt.

Martin Richter

[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761