22 Jun 2013

15. Jugendcup des OHC

Entspannung muss sein. Entspannung muss sein. privat

Riesenspa√ü  auf Rasen

15. Jugendcup / 47 Mannschaften aus vier Bundesl ndern am Start

"Kr√§fte messen, Leute kennen lernen und die Saison abschlie√üen"   das bedeutet f√ľr mich der Jugendcup, brachte es Bennet Simon auf den Punkt.

Der elfj√§hrige OHC-Spieler (D-Jugend) fasste die Leitgedanken des Turniers treffend zusammen. √úber zwei Tage spielten 47 Teams in verschiedenen Altersklassen um den Sieg. Der Lohn: 600 Medaillen, 29 Pokale und viel Spa√ü.

Im 20. Vereinsjahr richtete der Oranienburger Handballclub das Rasenturnier bereits zum 15. Mal aus. Turnierleiter Christian Riedel:  Es war alles etwas feierlicher und bunter als in den Vorjahren. F√ľr uns war es eine spezielle Veranstaltung.  Die Besonderheiten: Eine Disco (mit alkoholfreier Cocktailbar) und Livemusik im Turnierverlauf. Das kam an.  Ich war das erste Mal dabei, und ich fand es super, freute sich Niklas Stapel. Der Kapit√§n des HSV Oberhavel (C-Jugend) hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Der 14. Geburtstag am ersten und ein starker 3. Gesamtplatz am zweiten Turniertag machten sein Wochenende perfekt.

Neben dem HSV Oberhavel mit sieben Teams, gingen auch die TSG Liebenwalde mit einer, und der OHC mit 15 Mannschaften ins Turnier. Die Bilanz: zw√∂lf Podestpl√§tze und drei Turniersiege gingen an Teams aus Oberhavel. Zu Jubelarien gesellten sich allerdings auch kritische Worte.  Wenn ich die Vereine aus anderen Bundesl√§ndern sehe, dann schneiden die Teams aus Brandenburg nicht besonders gut ab, bilanzierte Ronny Braatz. Der ehemalige Damentrainer des SV Motor Hennigsdorf betreute die m√§nnliche Sch√∂nwalder C-Jugend und bemerkte: Das Land Brandenburg hat in der Handballf√∂rderung noch Nachholbedarf.  Athletische und taktische F√§higkeiten der Konkurrenz sein beeindruckend gewesen. Diese Unterschiede kann man nicht verleugnen, sagte auch OHC-Landesst√ľtzpunkttrainer Martin Siegler. Er bemerkte aber, dass spielerische Unterschiede auch an den Altersdifferenzen festzumachen seien:  Bei diesem Turnier ist nicht klar festgelegt, ob mit der Mannschaft der abgelaufenen oder der kommenden Saison gespielt wird.  Dies f√ľhre zu erheblichen Altersunterschieden. Einer der wenigen Kritikpunkte der Veranstaltung thematisierte eben diese fehlende Festlegung   eine klare Reglung w√ľrde hier Abhilfe schaffen.  Dem verschlie√üen wir uns nicht. Anregungen sind stets willkommen, betonte Chrstian Riedel. Umfragezettel wurden ausgeteilt, Meinungen eingeholt. Eine Feedbackrunde soll folgen. Riedel:  Nun freuen wir uns aber erstmal √ľber die gelungene Veranstaltung. Wir danken allen Helfern. Ohne deren Unterst√ľtzung k√∂nnte das Turnier nicht stattfinden. √úbrigens, schwere Verletzungen blieben an den zwei Turniertagen aus. Einige Prellungen und Sonnenbr√§nde stellten das gr√∂√üte √úbel dar.

 

 

Presseartikel, Märkische Allgemeine Zeitung, Torsten Weigel, 19.06.2013
[top]
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 761