16 Jan 2017

Freiwilliges Soziales Jahr

OHC sucht wieder Bewerber für Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Der OHC will seine nachhaltigen Bemühungen in der Nachwuchsarbeit intensivieren. Ab 01.02. könnte ein Bewerber an Oranienburgs Grundschulen Arbeitsgemeinschaften zur Förderung des Sports im Allgemeinen und des Handballs im Speziellen sowie Kinder und Jugendliche im Verein betreuen. Das Bewerbungsverfahren läuft!

Der Oranienburger HC e.V. (OHC) sucht ab 01.02. einen jungen Menschen (16 bis 27 Jahre alt), der ein 12-monatiges Freiwilliges Soziales Jahr im Sport ableisten möchte. Mitzubringen sind Motivation, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie vor allem Spaß an der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Weitere wichtige Anforderungen sind: die Bereitschaft selbstständig zu arbeiten, die Freude an der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und die Flexibilität, auch an Wochenenden zu arbeiten (38-Stunden-Woche), wenn ein wichtiger Teil des Vereinslebens stattfindet.

Hauptaufgabenbereich ist die weitgehend selbstständige Betreuung von Arbeitsgemeinschaften an den Grundschulen in Oranienburg und Umgebung, insbesondere Planung, Durchführung und Auswertung entsprechender Trainingseinheiten und halbjährlich stattfindender Spielfeste. Hinzu kommen zum Beispiel Mitgestaltung von Handball-Ferien-Camps, Co-Trainer-Aufgaben in OHC-Mannschaften der unteren Altersklassen, Tätigkeiten zur Absicherung der Punktspieltage an Wochenenden und unterstützende Aufgaben in der OHC-Geschäftsstelle.

Der OHC vermittelt eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, die zahlreiche wertvolle Erfahrungen vor allem in der Arbeit mit jungen Menschen bietet. Nicht nur Friederike Völzke (Erzieherin) als "Vorgängerin" im Grundschul-Projekt und persönliche Betreuerin, auch Martin Siegler (Vizepräsident, B-Lizenz-Trainer, Sport- und Geschichtslehrer am Gymnasium) sowie die gesamte "OHC-Familie" werden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Während der 12 Monate werden mindestens 25 Fortbildungstage stattfinden, bei denen der FSJ-ler unter anderem die C-Trainerlizenz erwirbt.

Das FSJ wird mit monatlich 300 Euro vergütet, wobei das Kindergeld weiter gezahlt wird. Außerdem wird die Sozialversicherung bezahlt. Dem FSJler stehen 26 Urlaubstage zu. Zudem wird das FSJ im Falle eines anschließenden Studiums als Wartesemester angerechnet.

Nachfragen oder gleich die aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf und das letzte Zeugnis) sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

[top]
About the Author
Webmaster


Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten